>> CCT-Info

Das Projekt CCT

Im Rahmen dieses 1999 begonnenen Projekts werden Konzepte und Materialien für die Laufbahnberatung von Lehrpersonen entwickelt. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms COMENIUS gefördert.

Ziele und Zielgruppen

Die Projektergebnisse richten sich an folgende Zielgruppen sowie deren Berater/innen und Ausbildner/innen:

  • Schüler/innen und andere potenzielle Interessentinnen/Interessenten für ein Lehrer/innenstudium
  • Lehramtsstudierende
  • Lehrer/innen
Die Materialien sollen angehenden bzw. im Beruf stehenden Lehrer/innen bei der Klärung von Fragen folgender Art helfen:

  • Bringe ich günstige Voraussetzungen für ein Lehrer/innenstudium mit?
  • Welche Schulart passt am besten zu meinen Interessen?
  • Wo gibt es entsprechende Studienangebote?
  • Wie steht es um die Beschäftigungsmöglichkeiten in einer bestimmten Region?
  • Welche Karrieremöglichkeiten stehen mir innerhalb des Lehrer/innenberufs offen?
  • Wo kann ich mich bezüglich eines Ausstiegs aus dem Lehrer/innenberuf beraten lassen?

Produkte

Es wird eine Sammlung von Informationstexten und Selbsterkundungsverfahren erstellt und den Zielgruppen via Internet zugänglich gemacht:

  • Informationen über das Schulwesen
  • Informationen über den Lehrer/innenberuf
  • Persönlichkeits- und Interessenfragebögen zur Selbsteinschätzung
  • Testverfahren zur Eignungsabklärung
  • Reportagen
  • Tipps
  • Internet-Links zu weiteren Informationsquellen und Beratungseinrichtungen
Für Berater/innen stehen Hinweise für die optimale Nutzung der Materialien zur Verfügung. Der Grundstock an Materialien ist so konzipiert, dass er mit geringfügigen Änderungen in allen europäischen Staaten verwendet werden kann. Ergänzend dazu werden länderspezifische Informationen angeboten.

Projektteam

Das Projektteam besteht derzeit aus Angehörigen von Hochschuleinrichtungen aus acht europäischen Staaten. Für jedes Land ist eine Projektleiterin oder ein Projektleiter nominiert.

Diese Personen stehen auch gern für weitere Auskünfte zur Verfügung. Wenn Sie mehr über das Projekt wissen wollen, wenn Sie Anregungen zum Projekt geben können oder in irgend einer Form mitarbeiten möchten, dann wenden Sie sich bitte an die Projektleiterin bzw. den Projektleiter Ihres Landes oder an den Projekt-Koordinator.

Johannes Mayr (Projekt-Koordinator)
Universität Klagenfurt, Österreich
Persönliche Homepage
johannes.mayr(at)uni-klu.ac.at

Projektmitarbeiter:

Florian Müller
Persönliche Homepage

florian.mueller(at)uni-klu.ac.at


Bernhard Sieland
Universität Lüneburg, Deutschland

Persönliche Homepage
sieland(at)uni-lueneburg.de

Projektmitarbeiterin:

Birgit Nieskens
Persönliche Homepage

nieskens(at)uni-lueneburg.de
 

Christian Fischer
 / Stephan Zopfi
Pädagogische Hochschule Zentralschweiz Hochschule Luzern

Homepage des Instituts
christian.fischer(at)phz.ch

stephan.zopfi(at)phz.ch


Jarle Sjoevoll

Hoegskolen i Bodoe, Norge
jarle.sjoevoll(at)hibo.no


Maureen Killeavy

University College Dublin, Ireland

Persönliche Homepage

maureen.killeavy(at)ucd.ie


Miguel Angel Ballesteros Moscosio

Universidad de Sevilla, Espana

miguelanba(at)us.es


Väino Rajangu
Tallinna Tehnikaülikool, Haridusuuringute keskus, Estonia

Homepage des Instituts

vaino.rajangu(at)ttu.ee

Als externe Evaluatoren des Projekts fungierten bisher
Andreas Dick (Erziehungsdepartement des Kantons Freiburg),
Winfried Humpert (Lehrerseminar Mariaberg des Kantons St. Gallen) und
Simone Jörin
(Universität Zürich).

Väino Rajangu, Johannes Mayr, Maureen Killeavy, Jarle Sjoevoll,
Miguel Angel Ballesteros Moscosio, Bernhard Sieland
Meeting in Tallinn, Mai 2001

 

Inge Bornfeld, Birgit Nieskens, Mette Bruun, Lina Vicente, Socorro Pérez Sánchez, Maria da Conceição Azevedo
Meeting in Wien, April 2003


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 









Thomas Häcker,
Stephan Zopfi,
Florian Müller

Meeting in Klagenfurt, Juli 2006

nach oben