>> Einblicke

Instruktion für AufnahmewerberInnen

(Mustertext)

Als Vorbereitung auf das Aufnahmegespräch bitten wir Sie, ausgewählte Elemente des online-Programms CCT – Career Counselling for Teachers zu bearbeiten. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

1. Rufen Sie die Website www.cct-austria.at auf.

2. Bearbeiten Sie die „Geführte Tour 1“. Tragen Sie in das vorgesehene Textfeld als Gruppenbezeichnung das Wort WIEN *) ein. Notieren Sie während des Bearbeitens oder danach die Gefühle, Gedanken und Erkenntnisse, die Ihnen dabei bewusst geworden sind. Drucken Sie die Ergebnisse der letzten Tour-Etappe („Zusammenfassung, Resümee und Ausblick“) aus.

3. „Stöbern“ Sie nach Lust und Laune in den weiteren Angeboten von CCT. Lesen Sie insbesondere die Ihnen interessant erscheinenden Informationen über den Lehrerberuf und die „Reportagen“, in denen LehrerstudentInnen und LehrerInnen über ihre Alltagserfahrungen berichten. Legen Sie auch dazu persönliche Notizen an.

4. Reflektieren Sie als Vorbereitung auf das Aufnahmegespräch zusammenfassend Ihre Erkenntnisse aus der „Geführten Tour“ und den anderen Elementen von CCT: Was war für Sie neu? Wo entdeckten Sie Übereinstimmungen mit Ihren bisherigen Vorstellungen vom Lehrerberuf, wo Unterschiede? Wie gut passt dieser Beruf zu Ihren Interessen? Sind Sie auf Diskrepanzen zwischen den zu erwartenden Anforderungen und Ihren persönlichen Voraussetzungen gestoßen? Sehen Sie die Notwendigkeit, weitere Informationen einzuholen oder oder sich selbst in bestimmten Bereichen weiter zu entwickeln? Haben Sie dazu konkrete Ideen? Sind Fragen aufgetaucht, die Sie im Beratungs- oder Aufnahmegespräch klären möchten?

5. Im Aufnahmegespräch wird es um Ihr Bild vom Lehrerberuf gehen und darum, wie weit dieser Beruf aus Ihrer Sicht zu Ihnen passt. Darauf können Sie sich anhand der angeführten Reflexionsfragen gut vorbereiten. Es wird von Ihnen jedoch nicht verlangt, dass Sie die Ergebnisse aus der „Geführten Tour“ oder anderen Selbsterkundungs-Verfahren offen legen.

6. Die Angabe einer Gruppenbezeichnung aus der „Geführten Tour“ dient ausschließlich Zwecken der Forschung und Qualitätsentwicklung: Sie ermöglicht es uns, Informationen über die Lernvoraussetzungen unserer Studierenden zu gewinnen und diese später auf anonyme Weise mit Einschätzungen zum Studium zu verknüpfen.

*) WIEN steht hier als Beispiel für eine von der Hochschule bzw. Universität festzulegende Bezeichnung für die betreffende Gruppe von AufnahmewerberInnen.

nach oben